Hessische Uhrmacherschule

Im Haus aus Rörshain auf dem Marktplatz hat die Hessische Uhrmacherschule ihren Sitz. Hier verbindet sich in den Werkstätten und Schulungsräumen alte Handwerkstradition mit dem Wissen um moderne Uhrentechnik.

Zu den Hauptaufgaben zählt die Aus- und Weiterbildung von Uhrmachern, auf dem Programm stehen aber auch Vorträge und Lehrgänge für Uhrenliebhaber. So bietet die Fachschule Vorbereitungslehrgänge für Meisterschüler des Uhrmacherhandwerks, einen Fortbildungslehrgang zum staatlich anerkannten Restaurator im Uhrmacherhandwerk und auch verschiedene Seminare für interessierte Laien an. 

Träger der Hessischen Uhrmacherschule ist der Förderkreis Hessische Uhrmacherschule e.V. (FHUS e.V.). Aufgabe des Förderkreises ist es, die für den Schulbetrieb erforderlichen Mittel zu beschaffen und zur Verfügung zu stellen. Dies geschieht durch Mitgliedsbeiträge, öffentliche Zuschüsse und Spenden. Darüber hinaus verfolgt der Förderkreis das Ziel, den Beruf zu erhalten und zu modernisieren. Mitglied im Förderkreis können Uhrmacher, Unternehmen und natürlich auch interessierte Laien werden. Den Antrag auf Mitgliedschaft können Sie hier herunterladen.

Zwei Mal im Jahr können interessierte Besucher den Uhrmachern bei der Arbeit über die Schulter schauen. An den Tagen der offenen Tür gibt es traditionelle Arbeiten, wie das Zerlegen und Zusammenbauen von Uhrwerken, das Einpressen von Lagern, das Rollieren von Radzapfen und das Sägen, Feilen und Drehen zu sehen. Zeitgleich findet eine Fachberatung durch Uhrmachermeister und Restauratoren des Uhrmacherhandwerkes zur Instandsetzung und Restaurierung von Groß- und Kleinuhren statt.  

Termine 2014:

06. April:             Tag der offenen Tür 
10. Mai:              Seminar Armbanduhren für Einsteiger
13. September:  Seminar Armbanduhren für Einsteiger
21. September:   Tag der offenen Tür
09. November:    Seminar Großuhren reparieren


Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Hessischen Uhrmacherschule