Der Vorderwälder Ochse

Der Vorderwälder Ochse

Das Vorderwälder Rind befindet sich in der Kategorie „Vorwarnstufe“ auf der Roten Liste der GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e. V.). Die Rasse entwickelte sich im vergangenen Jahrhundert aus dem 1829 erstmals erwähnten sogenannten „Hirschvieh“. Erkennungsmerkmale sind die rotscheckige bis rotblanke Fellfarbe und der weiße, behornte Kopf mit Abzeichen.

Von unserem Vorderwälder Ochsen „Freddi“ mussten wir mittlerweile Abschied nehmen. Als ausgebildeter Zugochse hat Freddi dem Museum lange Jahre treu gedient und war eine besondere Attraktion im Hessenpark. Im Laufe seines Lebens war er bei zahlreichen Veranstaltungen präsent und stand vor vielen Foto- und Fernsehkameras. Mit seiner imposanten Erscheinung und seinem gutmütigen Wesen hat er die Mitarbeiter des Hessenparks und die Besucher beeindruckt; für viele war er mehr als nur eines von vielen Rindern auf der Weide. Mit fast 14 Jahren hat Freddi ein sehr stattliches Alter erreicht. Über 9 Jahre lang lebte er im Hessenpark und wir glauben, es war auch für ihn eine sehr schöne Zeit. Wir werden den freundlichen Riesen in guter Erinnerung behalten.