Presse

Für Journalisten und Pressevertreter stellen wir eine umfangreiche Auswahl an Informationsmaterial über das Freilichtmuseum Hessenpark zur Verfügung. Ob Sie über das Freilichtmuseum im Allgemeinen, bestimmte Themen oder Veranstaltungen berichten möchten: Hier können Sie Pressemitteilungen und Infoflyer herunterladen, Interviewtermine vereinbaren oder Bilder anfordern. Gern halten wir Sie auch über das Geschehen im Freilichtmuseum auf dem Laufenden und nehmen Sie in den Presseverteiler auf.

Presse

Kontakt

Pia Preuß
Tel.: 06081 588-124
Fax: 06081 588-160
E-Mail: pia.preuss@hessenpark.de

E-Mail schreiben

Presseverteiler

Gerne nehmen wir Sie in unseren Presse- und Newsletter-Verteiler auf. So sind Sie immer auf dem Laufenden und verpassen keine Meldung aus dem Hessenpark.

Anmelden

Downloads

Unsere Flyer enthalten Informationen rund um unser Jahresprogramm, die Ausstellungen, unser Leitbild, das museumspädagogische Angebot uvm.

Zu den Downloads

Aktuelle Pressemitteilung

Thementag „Von der Sau zur Worscht“ im Hessenpark

Neu-Anspach, den 11. Februar 2020. Am 16. Februar erhalten Besucher im Freilichtmuseum Hessenpark einen Einblick in das Fleischerhandwerk früherer Zeiten. In der historischen Schlachtküche zerlegt Metzger Frank Wagner aus Schöffengrund ein geschlachtetes Schwein und verarbeitet es so zu Wurst, wie es bei Hausschlachtungen zur Zeit unserer Vorfahren üblich war.

Wer möchte, kann Frank Wagner bei seiner Arbeit über die Schulter schauen, erleben wie die Hausmacher-Wurst hergestellt wird und sich dabei über die Fleischqualität der Deutschen Sattelschweine und die Unterschiede zur industriellen Wurstherstellung informieren. Museumsgäste haben die Möglichkeit, sich direkt vor Ort vom Geschmack des Schweinefleischs zu überzeugen: Aus dem Wurstkessel gibt es eine Schlachtplatte mit Kochwürstchen und Wellfleisch. Auf dem Grill liegen leckere Bratwürstchen zum Verzehr bereit. Außerdem können die Hausmacher-Wurstsorten und die geräucherte Schafswurst von den Hessenpark-Schafen probiert werden.

Auch die historischen Hausfrauen schwingen im Haus aus Eisemroth das Fleischermesser, wobei die eine oder andere Kostprobe abfällt. Kinder können derweil Stoffbeutel mit Schweinchen-Stempeln bedrucken. Und um 15 Uhr nimmt die Schauspielführung „Allerlei Schweinerei“ interessierte Museumsbesucher mit in eine Zeit, in der die Stallhaltung von Schweinen und anderen Nutztieren noch keine Selbstverständlichkeit war.

Das für die Veranstaltung verwendete Fleisch stammt von den im Museum gezüchteten Deutschen Sattelschweinen und ist biozertifiziert. Durch das langsame Wachstum und den hohen Speckanteil gehört die Rasse heute zu den extrem bedrohten Nutztierarten. Der Hessenpark ist einer von zwei Herdbuchzuchtbetrieben in Hessen, die das Deutsche Sattelschwein züchterisch erhalten.

„Von der Sau zur Worscht“
Sonntag, 16. Februar 2020, 11 bis 16 Uhr

Pressearchiv

In unserem Pressearchiv stehen Ihnen sämtliche Pressemitteilungen seit 2015 sowie die Mitteilungen des laufenden Jahres zum Download als PDF-Dateien zur Verfügung.