1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland

1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Aus diesem Anlass werden unter dem Namen „#2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland“ bundesweit rund tausend Veranstaltungen ausgerichtet.

Das Freilichtmuseum Hessenpark und die I. E. Lichtigfeld-Schule in Frankfurt am Main begehen das Festjahr mit einer Kooperation. Schüler*innen der Lichtigfeld-Schule stellen in Kurzfilmbeiträgen jüdische Riten, Feiern und Gegenstände sowie persönliche Beobachtungen, Erlebnisse und Geschichten aus ihrem Alltag vor.

Anastasya backt Challa

Den Reigen beginnen wir mit einem Beitrag zum traditionellen Challa, einem Hefebrot, welches an Schabbat und Feiertagen gereicht wird.

Rebekka erklärt die Zeremonie Kabbalat Shabbat

Kabbalat Shabatt heißt übersetzt „Empfang des Shabbat“. Mit dieser Zeremonie begrüßen viele Juden am Freitagabend ihren Ruhetag.