Hochzeit & Taufe

Die eigene Hochzeit gehört zu den schönsten und wichtigsten Ereignissen im Leben. Sie verdient deshalb einen ganz besonderen Rahmen. Hessens schönste Hochzeits(t)räume finden Sie im Freilichtmuseum Hessenpark. Ein romantisches Standesamt und vier malerische Kirchen bilden den unvergesslichen Rahmen für Ihren großen Tag. Zu den erfreulichsten Anlässen für ein Familienfest gehört darüber hinaus auch die Taufe neuer Erdenbürger. Je nach Größe der Taufgesellschaft und persönlichen Vorlieben bietet der Hessenpark die ideale Umgebung für Ihr Fest.

Hinweis: Trauungen und Taufen können im Freilichtmuseum Hessenpark nicht durchgeführt werden, wenn das Museum aufgrund der aktuellen hessischen Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus geschlossen ist. Ebenso richten sich die zulässigen Teilnehmerzahlen nach den gültigen Bestimmungen.


Kontakt

Sandra Blatt
Tel.: 06081 588-107
Fax: 06081 588-160
E-Mail: sandra.blatt@hessenpark.de

E-Mail schreiben

Corona-Vorgaben

Alle wichtigen Corona-Vorgaben für Trauungen und Taufen im Freilichtmuseum Hessenpark finden Sie in diesem PDF.

Zum Download

Infoflyer

Alle wichtigen Informationen rund ums Thema Heiraten im Freilichtmuseum Hessenpark können Sie hier als PDF herunterladen.

Zum Download

Häufige Fragen

Alle häufigen Fragen rund ums Thema Hochzeit und Taufe im Freilichtmuseum Hessenpark können Sie hier als PDF herunterladen.

Zum Download

Gastronomie

Hessenpark Gastronomie
Tel.: 06081 949 89 69
E-Mail: info@hepa-gastro.de

Zur Gastronomie

Standesamtliche Trauung

Unser Standesamt ist keine nüchterne Amtsstube, sondern befindet sich im Haus aus Münchhausen, einer ehemaligen Schulhofreite aus dem Westerwald. Im Erdgeschoss des Hauses gab es vormals ein Schulzimmer, ein sogenanntes Lehrerzimmer und eine Lehrerwohnung. Im Obergeschoss war in barocker Manier ein ausgemalter Betsaal eingerichtet, der heute die perfekte Umgebung für einen unvergesslichen Moment bildet. Hier können Sie sich täglich außer sonntags trauen lassen.
Zuständig für die Terminvergabe und weitere Auskünfte ist das Standesamt Neu-Anspach.

Preise

Nutzungsgebühren für das Standesamt im Hessenpark:
Dienstag bis Freitag 195 Euro | Samstag 245 Euro.
Förderkreismitglieder erhalten eine Ermäßigung von 25 Prozent.

Gebühren für die Eheschließung durch das Standesamt Neu-Anspach:
Dienstag bis Freitag 63 Euro | Samstag 94 Euro.

Zeichenfiguren: Braut und Bräutigam

Kontakt Standesamt Neu-Anspach

Tel.: 06081 102534-00 / -10 / -11
E-Mail: standesamt@neu-anspach.de

E-Mail schreiben

Alle Infos zum Download

Das Anmeldeformular für eine Taufe im Freilichtmuseum Hessenpark können Sie hier herunterladen.

Zum Download

Kirchliche / Freie Trauung & Taufe

Wenn Sie sich im Freilichtmuseum kirchlich trauen lassen möchten, haben Sie die Wahl zwischen vier romantischen und stimmungsvollen Bauten:
In der anmutig schlichten Steinkapelle aus Lollar (Baugruppe Mittelhessen) haben hessische Paare schon 1480 den Bund fürs Leben geschlossen. Sie verfügt über etwa 80 Sitzplätze und bietet damit auch für größere Tauffeiern oder Hochzeiten genügend Raum. Die dazugehörige Freilichtbühne hinter der Kirche lädt zu einer Trauung unter freiem Himmel ein.
Die Kirche aus Ederbringhausen (Baugruppe Nordhessen) wurde 1801 erbaut. Der Fachwerkbau besitzt eine Empore und bietet Platz für rund 90 Personen.
Die große Fachwerkkirche aus Kohlgrund (Baugruppe Nordhessen) stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert. Sie wurde am 7. Oktober 2012 feierlich eröffnet und steht seitdem für Hochzeiten und Taufen zur Verfügung. Mit 175 Sitzplätzen ist sie die größte Kirche im Freilichtmuseum Hessenpark.
Die Kirche aus Niederhörlen in rotbraun-weißem Fachwerk wurde etwa Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut. Das romantische Gebäude ist ideal für kleine Hochzeits- oder Taufgesellschaften und bietet maximal Platz für 30 Personen.

Die Kirchen im Hessenpark gelten als nicht geweiht, da diese nicht mehr am Originalstandort stehen. Die Gebäude stehen an allen Wochentagen für Trauungen und Taufen zur Verfügung. Sie können sich evangelisch, ökumenisch (unter Vorbehalt) oder frei trauen und taufen lassen. Für Ihre Zeremonie wählen Sie Ihren Geistlichen oder freien Redner selbst aus. Bei christlichen Trauungen ist die Zustimmung der Heimat-Kirchengemeinde (Dimissoriale) und die Genehmigung der evangelischen Kirche in Neu-Anspach einzuholen. In der Kirche aus Kohlgrund gibt es ein fest installiertes Taufbecken, für die anderen Kirchen muss ein mobiles Taufbecken mitgebracht werden.

PREISE

Nutzungsgebühren für die Kirchen im Hessenpark:
jeweils 350 Euro
Nutzungsgebühren für Kirche und Standesamt:
500 Euro
Förderkreismitglieder erhalten eine Ermäßigung von 25 Prozent.
Zeichenfigur Pfarrer mit Bibel in der Hand.

Anmeldung Trauung

Das Anmeldeformular für eine Trauung im Freilichtmuseum Hessenpark können Sie hier herunterladen.

Zum Download

Anmeldung Taufe

Das Anmeldeformular für eine Taufe im Freilichtmuseum Hessenpark können Sie hier herunterladen.

Zum Download

Rahmenprogramm


Für Ihre Gäste

Als Rahmenprogramm für Ihre Hochzeitsfeier können Sie Führungen durch das Museum, Mitmachangebote, Handwerksvorführungen oder ein spannendes Programm für Ihre kleinen Gäste buchen. Unser Buchungsteam berät Sie gerne und stellt für Sie ein individuelles Rahmenprogramm zusammen.
Tel.: 06081 588-333
E-Mail: buchung@hessenpark.de

Zum Buchungsangebot

Individuelle Trauringe

Die Goldschmiede im Hessenpark hält eine Auswahl wunderschöner Trauringe bereit und fertig Ringe nach Ihren ganz persönlichen Wünschen und Vorstellungen an. Auch können Sie Ihre Trauringe unter professioneller Anleitung im Goldschmiedekurs vor Ort selbst gestalten und schmieden.
Tel.: 06081 454 20 95
E-Mail: info@goldschmiede-hessenpark.de

Zur Goldschmiede

Schwarze Brautkleider

Ist heutzutage das Bild einer Braut in weiß weitverbreitet, heirateten Bräute im dörflichen Deutschland noch lange in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts in einem schwarzen oder dunklen Kleid. Viele Haushalte konnten sich kein Kleid leisten, das nur zu einem Anlass getragen wurde. So trugen Bräute häufig ein schlichtes dunkles Kleid, das sie entweder schon zuvor besaßen oder eines, das sie nach der Hochzeit im Alltag oder zu Festlichkeiten tragen konnten. Dunkel deshalb, weil es zu dieser Zeit an chemischen Reinigungsmöglichkeiten mangelte und man unvermeidbare Flecken auf einem dunklen Kleid nicht so sehr sah. Erst mit dem großflächigen wirtschaftlichen Aufschwung und der Erfindung chemischer Waschmittel verbreitete sich auch das bis dato vor allem im Adel und Bürgertum getragene helle/weiße Kleid in allen Bevölkerungsschichten.

Im Vorfeld der ersten Hochzeitsmesse im Freilichtmuseum Hessenpark ließen unsere Mitarbeiterinnen diese Tradition wieder aufleben. Fotografiert wurden unsere Kolleginnen an ihren Lieblingsorten im Freilichtmuseum – seien es Gebäude oder eine unserer geliebten historischen Haustierrassen.