Weinberg

Angelegt: 1987

In Hessen wird derzeit auf einer Fläche von etwa 3.600 Hektar Wein angebaut, davon entfallen circa 3.160 Hektar auf den Rheingau und circa 440 Hektar auf die Hessische Bergstraße. Im Rheingau wurde der Weinbau erstmals im 8. Jahrhundert dokumentiert. Dort wird heute zu circa 80 Prozent die Rebsorte Riesling angebaut. Diese Sorte besitzt neben der hohen Qualität eine große Winterfrostfestigkeit und gedeiht auch in kühleren Regionen.

Spielt der Weinbau heute nur in den südlicheren Gebieten Hessens eine wichtige Rolle, waren regionale Weingärten früher durchaus weit verbreitet. Bis heute belegen Flur- und Straßenbezeichnungen wie „Am Weinberg“ oder „Im Wingert“, dass in vielen Orten Hessens Wein angebaut wurde. Um diese alte Wirtschaftsweise darzustellen, kultiviert das Freilichtmuseum Hessenpark den vermutlich einzigen Weinberg im Taunus. Die kleine Anlage mit 350 Rebstöcken wird seit 2013 nach den Biorichtlinien der Europäischen Gemeinschaft bewirtschaftet. Sie zeigt verschiedene alte Erziehungssysteme mit der Rieslingtraube als robuster Rebsorte. Die Erträge und Qualitäten sind neben der Bodenbeschaffenheit stark vom Witterungsverlauf abhängig. Im Vergleich zu den wärmeren und trockeneren Lagen des Rheingaus hat es der museumseigene Weinberg „Anspacher Grund“ schwer – und dennoch konnten in guten Jahren durchaus trinkbare Weine angebaut werden.

Jährlich sind bestimmte Pflegearbeiten im Weinberg durchzuführen. Dazu zählen die Stockarbeiten (richtiger Rebschnitt für die entsprechende Erziehungsform), das Gerten (Anbinden der Fruchtruten) und der Laubschnitt. Weiterhin erfolgt in gewissen Zeitabständen das Mulchen (Abmähen) der natürlichen Bodenbegrünung. Nach der Eigenbestäubung brauchen die Reben rund 90 bis 120 Tage bis zur Reife und können etwa Mitte Oktober geerntet werden. Die gelesenen Trauben werden gemahlen und ausgepresst, der Saft wird vergoren und nach zweimaligem Abstich (Trennung von Wein und Hefe) erfolgt etwa im Mai des nächsten Jahres die Flaschenabfüllung.

Unser Wein wird nach einfacher alter Art ohne Schönung oder Filtration bereitet. Der Riesling präsentiert sich als kräftig-trockener, sehr stark vom Klima und Boden geprägter Wein. Der im Museum hergestellte Wein ist nicht verkäuflich und wird bei besonderen Anlässen zum Probieren ausgeschenkt.

Standort im Hessenpark