Haus aus Ewersbach

Erbaut: 1788
Abgebaut: 1975
Wiedererrichtet: 1975 bis 1978

Am alten Standort ruhte das zweigeschossige Fachwerkgebäude auf einem verputzten Natursteinsockel, der Giebel zur Wetterseite war verschiefert. Die Hölzer der Eingangsseite zeigen reiches ornamentales Schnitzwerkdekor, wobei ein umlaufendes, rot-grünes Tauband sowie Blattranken mit roten Blütenknospen und Tulpenblüten besonders auffallen. Am Gebäude wurden im Laufe seiner Geschichte einige Veränderungen vorgenommen, die einen massiven Eingriff in die Bausubstanz bedeuteten. So musste beispielsweise die Haustreppe am alten Standort bereits Ende der 1920er-Jahre weichen, weil sie zum Verkehrshindernis wurde. Dabei wurde der Hauseingang tiefer gelegt.

Ursprünglich als Wohnhaus erbaut, war das Gebäude seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Besitz der Gemeinde und diente bis 1969 als Rathaus. Danach stand das Gebäude einige Jahre leer, drohte zu verfallen und konnte schließlich in das Freilichtmuseum Hessenpark überführt werden. Bis 1982 hatte hier die Museumsverwaltung ihren Sitz. Zwischen 1983 und 2006 diente es als Ausstellungsgebäude, später nutzte es die Museumsaufsicht als Funktionsgebäude. Im Haus aus Ewersbach ist heute das Museumspädagogische Zentrum des Freilichtmuseums untergebracht.

Standort im Hessenpark