Außenansicht der Scheune aus Gottstreu

Erbaut: um 1760
Abgebaut: 1984
Wiedererrichtet: 1986

Die große Fachwerkscheune mit einer imposanten Dacheindeckung aus Weser-Sandsteinplatten stammt von der ehemaligen Landgräflichen Glashütte Gottstreu. Am alten Standort war das Gebäude Teil einer dreiseitigen Hofanlage. Der dreizonige Fachwerkbau ruht auf einem Sockel aus behauenen Sandsteinen und Bruchsandsteinen.

Nach dem Wiederaufbau wird im Freilichtmuseum das dokumentierte Erscheinungsbild aus der Zeit um 1820 gezeigt. Das Gebäude ist nicht historisch eingerichtet und wird im Museum für größere Veranstaltungen und Feste genutzt.

Standort im Hessenpark