Scheune aus Mengerskirchen

Detailaufnahme der Scheune aus Mengerskirchen

Erbaut: 1706
Abgebaut: 1979
Wiedererrichtet: 1997

Die dreizonige Fachwerkscheune stammt aus der Westerwaldgemeinde Mengerskirchen, einem Marktflecken im heutigen Landkreis Limburg-Weilburg an der Grenze zu Rheinland-Pfalz. Am alten Standort war die Scheune Teil einer kleinen Hofanlage. Die ersten nachweisbaren Eigentümer waren im 18. Jahrhundert Anton und Christiane Schermuly. Das Gebäude blieb bis zur Übernahme ins Freilichtmuseum 1979 im Familienbesitz; als letzte Eigentümer sind Johannes und Margarethe Schüßler verzeichnet.

Zusammen mit der Scheune aus Altheim bildet das Gebäude eine kleinstädtische Randbebauung, eine sogenannte Scheunengasse, nach. Die Gefache der Scheune wurden freigelegt, denn am und im Gebäude werden museumspädagogische Projekte zu historischen Arbeitstechniken des Lehm- und Fachwerkbaus anschaulich durchgeführt.

Standort im Hessenpark