Der Stall aus Anspach in der Baugruppe Rhein-Main

Erbaut: um 1800
Abgebaut: 1995
Rekonstruiert: 2003

Der mit Biberschwanzziegeln gedeckte Stall in Fachwerkbauweise entstand vermutlich im Zuge des Wohnhausneubaus um 1800 und ist für zwei Schweine ausgelegt. Er stellt die Verbindung zwischen Wohnhaus und Stallscheune dar. In einer Gebäudebeschreibung der Gemeinde Anspach von 1892 wird der bauliche Zustand bereits als schlecht bezeichnet. Im Rahmen des Wiederaufbaus der Hofanlage wurde 2003 die Entscheidung getroffen, den Stall insgesamt als Nachbau zu rekonstruieren, weil das originale Bauholz nicht mehr verwendbar war.

Standort im Hessenpark